Pressemitteilung

Schweitzer: „Menschen gegen Antisemitismus und Hass immunisieren“

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer:

„Der 27. Januar ist ein Tag der Erinnerung und ein Tag des Gedenkens. Die Opfer der grausamen und menschenverachtenden Verbrechen der Nationalsozialisten dürfen niemals vergessen werden. Die öffentliche Erinnerungskultur an die dunkelsten Zeiten der deutschen Geschichte muss stets wach gehalten werden. Das gemeinsame Gedenken der Opfer am Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz ist zugleich ein Versprechen. Ein Versprechen der demokratischen Mitte, dass Antisemitismus, Menschenverachtung und Hass in Deutschland niemals wieder der Boden bereitet wird. Es muss deutsche Staatsräson sein, die Sicherheit jüdischen Lebens in Deutschland zu gewährleisten.“

„Der Antisemitismus tritt heute in vermeintlich neuem Gewand auf. Egal, welche Farbe der Antisemitismus trägt, egal, welche Form er annimmt: Er muss gleichermaßen von Demokratinnen und Demokraten bekämpft werden. Für Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung darf es keine Toleranz geben. Wir müssen uns wachsam und entschlossen dem menschenverachtenden Geist des Nationalsozialismus entgegenstellen. Wir müssen die Menschen in Deutschland gegen Antisemitismus und Hass immunisieren.“


Mehr Erfahren:

  • Antisemitismus
  • Rechtsextremismus