Pressemitteilung

SPD-Landtagsfraktion trauert um ehemalige Landtagsabgeordnete Hildrun Siegrist

 

Zum Tod der ehemaligen SPD-Landtagsabgeordneten Hildrun Siegrist erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer:

„Die Nachricht vom Tod Hildrun Siegrists hat uns schwer getroffen. Wir trauern um eine hochgeschätzte Parlamentarierin und eine engagierte Sozialdemokratin. Als Landtagsabgeordnete für die Stadt Neustadt an der Weinstraße war sie zehn Jahre Mitglied der SPD-Landtagsfraktion. Mit der ihr eigenen liebenswürdigen Hartnäckigkeit hat sie die Interessen ihrer Heimatregion im rheinland-pfälzischen Landtag vertreten, unter anderem als Mitglied in den Ausschüssen für Landwirtschaft und Weinbau sowie für Europafragen. Von 2006 bis 2011 übernahm sie überdies Verantwortung als Vorsitzende des Ausschusses für Gleichstellung und Frauenförderung. Darüber hinaus war Hildrun Siegrist in verschiedenen kommunalen Gremien aktiv, unter anderem im Stadtrat in Neustadt sowie im Bezirkstag Pfalz. Die 1944 in Mecklenburg-Vorpommern geborene Siegrist flüchtete als Kind mit ihrer Familie aus der ehemaligen DDR in den Westen und fand in Neustadt an der Weinstraße eine neue Heimat. Als Parlamentarierin und als Kommunalpolitikerin hat sie stets vorgelebt: Heimat ist dort, wo Menschen anpacken und sich für ein gutes Miteinander einsetzen. Die SPD-Landtagsfraktion wird ihr ein ehrendes Andenken bewahren. Ihrer Familie wünschen wir in dieser schweren Zeit viel Kraft.“

Hildrun Siegrist gehörte von 2001 bis 2011 dem rheinland-pfälzischen Landtag an. Nach Abitur und Ausbildung folgten für die Diplom-Verwaltungswirtin Stationen in der Stadtverwaltung in Neustadt an der Weinstraße, als Prüfbeamtin beim Landesrechnungshof sowie in der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei. Die ehemalige Landtagsabgeordnete starb am 17. Februar im Alter von 76 Jahren in Neustadt an der Weinstraße.


Mehr Erfahren: