Pressemitteilung

Schweitzer zu Corona-Teststationen für Reiserückkehrer: „Erneute Ausbreitung des Virus muss unter allen Umständen vermieden werden“

Die Landesregierung hat heute die rheinland-pfälzischen Teststationen für Reiserückkehrer aus dem Urlaub vorgestellt. Dazu erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer:

„Der deutliche Anstieg der Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz in den letzten Tagen zeigt, dass wir uns noch mitten in der Pandemie befinden. Eine erneute flächendeckende Ausbreitung des Virus muss unter allen Umständen vermieden werden, gemeinsam müssen wir eine zweite Welle verhindern. Rheinland-Pfalz hat auf die Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zur Testpflicht von Reiserückkehrern aus Risikogebieten schnell und umfassend reagiert. Die Landesregierung ergreift ihrerseits die dafür notwendigen Maßnahmen, verstärkt ihre Testanstrengungen und bietet neue kostenfreie Testangebote an zentralen rheinland-pfälzischen Hauptverkehrspunkten für Rückreisende an. Rheinland-Pfalz liegt mitten in Europa und ist ein Bundesland mit vielen Grenzen – es ist daher nur folgerichtig und weitsichtig von der Landesregierung, dass sich alle Urlaubsrückkehrer an den Teststationen testen lassen sollen. Die Teststationen, die größtenteils ab morgen am Flughafen Hahn und in der Grenznähe zu Belgien, Luxemburg und Frankreich ihren Betrieb aufnehmen, sind das richtige Instrument, um Corona-Fälle bei der Rückreise nach Rheinland-Pfalz frühestmöglich zu identifizieren."

Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Kathrin Anklam-Trapp, ergänzt: „Die nun wieder erhöhten Infektionszahlen bewegen die Menschen in unserem Land sehr. Neue Infektionen gehen auch auf den Reiseverkehr der letzten Wochen zurück. Die vier Teststationen des Landes für Reiserückkehrer sind daher sinnvoll, sie sind ein zusätzliches Angebot für die Bevölkerung und ergänzen die bestehenden Strukturen des Landes. Die SPD-Fraktion hat immer wieder betont, dass die Pandemie uns vor immer neue Herausforderungen stellt und ihre Bekämpfung eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist. Die vier neu geschaffenen Teststationen sind innerhalb von kürzester Zeit vom Deutschen Roten Kreuz geschaffen worden. Bei der Durchführung der Tests wird es von anderen Hilfsorganisationen und auch der Bundeswehr unterstützt. Dafür unseren herzlichen Dank.“


Mehr Erfahren: