Pressemitteilung

Rauschkolb zum Weltfrauentag: „Es braucht mehr starke Männer, die sich für starke Frauen stark machen“

Zum Internationalen Frauentag am 8. März erklärt die frauenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz, Jaqueline Rauschkolb:

„Ob Familie, Wirtschaft oder Politik: Frauen sind der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Am Internationalen Frauentag am 8. März feiern wir die wegweisenden Errungenschaften der Frauenbewegung – und legen dort den Finger in die Wunde, wo in Sachen Gleichstellung noch nicht alles erreicht wurde: Bei der Entgeltgleichheit, der Rente oder der Aufteilung der Erziehungs- und Familienarbeit.“

Rauschkolb weiter: „Frauen sind die Hälfte der Bevölkerung – was wie eine simple Feststellung daherkommt, ist in vielen gesellschaftlichen Bereichen leider noch immer keine Realität. Ob in den Führungsetagen, in den Parlamenten, in der Wissenschaft, in den Kirchen oder im Sport: An zentralen gesellschaftlichen Schaltstellen sind Frauen nicht ausreichend vertreten.“

„Unsere Gesellschaft braucht beides: Starke Männer und starke Frauen. Es macht daher Mut, dass immer mehr Männer an der Seite der Frauen für gesellschaftliche Gleichstellung eintreten. Statt Herrenwitze und Stammtischparolen braucht es im Jahr 2020 noch mehr laustarke Feministen und starke Männer, die sich für starke Frauen stark machen. Echte Gleichberechtigung klappt nur mit den Männern.“


Mehr Erfahren:

  • Frauen und Gleichstellung