Pressemitteilung

Nächster Schritt für Neustrukturierung der Uni-Standorte in Kaiserslautern, Landau und Koblenz

Hochschulen erhalten Gestaltungsspielraum

Heute hat die Landesregierung in erster Befassung den Gesetzentwurf zur Neustrukturierung der Universitätsstandorte in Kaiserslautern, Landau und Koblenz beraten. Hierzu erklärt der hochschulpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Johannes Klomann:

„Heute ist ein weiterer wichtiger Schritt vollzogen worden, um die Universitätsstandorte in Kaiserslautern, Landau und Koblenz bestens für die Zukunft aufzustellen. Mit dem Gesetz sollen die Rahmenbedingungen festgezurrt werden, wie in Koblenz eine selbstständige Universität und in Kaiserslautern und Landau eine neue Technische Universität Rheinland-Pfalz entstehen können. Das Ziel ist: An den drei Standorten sollen sich Universitäten etablieren, die bestmöglich regional eingebunden und gleichzeitig national und international äußerst sichtbar sind. Zu begrüßen ist auch, dass die Universitäten im anstehenden Prozess einen Gestaltungspielraum erhalten, um ihre wissenschaftlichen Profile zu schärfen. Als SPD-Fraktion werden wir das Gesetz im parlamentarischen Verfahren eng begleiten. Wir wollen, dass die Universitäten so schnell wie möglich die organisatorischen und rechtlichen Grundlagen vorliegen haben. In den vergangenen Monaten haben sich die Beteiligten sehr konstruktiv eingebracht; wir freuen uns darauf, auch in den kommenden Monaten genauso gut voranzukommen.“


Mehr Erfahren:

  • Wissenschaft