Pressemitteilung

Landesregierung schließt Lücke bei Vertretungskräften

Zur heutigen Ankündigung von Bildungsministerin Stefanie Hubig zur Feriendurchbezahlung für Vertretungslehrkräfte erklärt die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Bettina Brück:

„Mit der heutigen Ankündigung der Bildungsministerin, dass sämtliche Vertretungslehrkräfte in Rheinland-Pfalz in den Sommerferien künftig durchbezahlt werden sollen, schließt die Landesregierung eine wichtige Lücke. Bereits heute werden rund 95 Prozent aller Vertretungslehrerinnen und Vertretungslehrer über die großen Ferien hinaus bezahlt. Die neue Regelung stellt nun für alle Vertretungskräfte gleiche Verhältnisse her. Durchbezahlt werden künftig auch diejenigen Vertretungslehrerinnen und -lehrer, deren Weiterbeschäftigung vor den Sommerferien noch nicht absehbar ist. Die neue Regelung soll ab den Sommerferien 2019 für alle Vertretungskräfte greifen, deren Vertrag vor dem 1. März geschlossen wurde und bis zum Ende des Schuljahres läuft“, so Brück.

„Klar ist: Vertretungslehrkräfte sind in Rheinland-Pfalz die Ausnahme, allerdings geht es nicht ohne sie. Durch Elternzeit oder Krankheit bedingte längere Abwesenheitszeiten müssen überbrückbar sein. Die maximale Dauer von Vertretungsverträgen sollte dabei begrenzt sein. Zudem sollten Vertretungslehrkräfte eine individuelle Beratung zu ihren weiteren beruflichen Perspektiven erhalten“, sagt Brück abschließend.


Mehr Erfahren:

  • Bildung