Pressemitteilung

Dem Virus auf der Spur: Corona-Warn-App ist ab sofort abrufbar

Schweitzer: Digitale und analoge Instrumente eng verzahnen

Zum Start der Corona-Warn-App erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer:

„Nach langen Wochen des Wartens ist die Corona-Warn-App seit heute endlich für alle Bürgerinnen und Bürger abrufbar. Ob die Corona-Warn-App effektiv dazu beitragen kann, das Coronavirus unter Kontrolle zu halten und neue Infektionsherde frühzeitig zu erkennen, hängt maßgeblich von der gesellschaftlichen Akzeptanz des neuen, digitalen Instruments ab. Nur wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger die App aktivieren und im Sinne der Entwickler und Virologen nutzen, können Kontaktketten effektiv unterbrochen werden. Die hohen Standards, die die App-Entwickler bei Datenschutz, Freiwilligkeit und Open Source angelegt haben, tragen dazu bei, Vertrauen in digitale Lösungen zur Pandemiebekämpfung zu schaffen. Jeder und Jede ist nun dazu aufgerufen, in der Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis sowie bei Kolleginnen und Kollegen auf die Corona-Warn-App aufmerksam zu machen.“ 

„Klar ist: Die Corona-Warn-App ist kein Schutz vor dem Coronavirus. Sie kann jedoch ein sinnvolles Instrument zur Pandemiebekämpfung sein, wenn sie in eine Gesamtstrategie von Bund und Ländern zur Kontaktnachverfolgung eingebettet wird. Zwar steht jetzt endlich die Corona-App zum Download bereit, sie muss nun aber auch durch ein abgestimmtes Vorgehen zwischen Bund und Ländern flankiert werden. In Abstimmung mit den Ländern muss Bundesgesundheitsminister Jens Spahn umgehend ein entsprechendes Konzept vorlegen, wie digitale und analoge Instrumente zur Kontaktnachverfolgung vor Ort sinnvoll verzahnt werden können.“

 


Mehr Erfahren:

  • Gesundheit