Pressemitteilung

Teuber: „Erweiterte Testmöglichkeit an Schulen sorgt für zusätzliche Sicherheit mit Blick auf Omikron-Variante“

Dank an Schullandschaft

Auch geimpfte beziehungsweise genesene Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte können sich künftig zweimal pro Woche in der Schule anlasslos auf das Corona-Virus testen lassen. Das hat Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig heute bekannt gegeben. „Mit Blick auf die aktuelle Lage rund um die Omikron-Variante sorgt dies für die nun nötige zusätzliche Sicherheit an unseren Schulen“, sagte Sven Teuber, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.

„In Ergänzung zu den anlassbezogenen Testreihen Geimpfter und Genesener bei Infektionsfällen in einer Lerngruppe haben wir so eine engmaschige Testung für alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerschaft, die uns in Kombination mit den weiteren vorhandenen Sicherungsmaßnahmen hilft, die Ausbreitung des Corona-Virus bestmöglich zu begrenzen.“ Die neuen Testregeln greifen ab dem 17. Januar, Schulen können sie aber auf freiwilliger Basis bereits vorher anwenden.

„Wie im gesamten Verlauf der Pandemie ist es richtig und wichtig, die geltenden Regeln an die aktuelle Lage anzupassen – das haben wir in Rheinland-Pfalz nun einmal mehr umsichtig getan. Die neuen Regeln werden uns helfen, weiterhin einen möglichst sicheren und regulären Präsenzunterricht zu ermöglich“, betonte Teuber. „Bisher hat die Landesregierung bereits mehr als 100 Millionen Euro für Corona-Testungen an Schulen bereitgestellt. So können wir an unserem Grundsatz so viel Präsenzunterricht wie möglich bei so viel Gesundheitsschutz wie nötig festhalten.“ Teuber dankte in diesem Zusammenhang der gesamten Schulfamilie für die bisherigen Anstrengungen und Leistungen in der herausfordernden pandemischen Lage. „Besonders freut mich dabei, dass unsere Lehrerschaft mit einer sehr hohen Impfquote von gut 95 Prozent als gutes Beispiel vorangeht und somit einen wichtigen Beitrag dazu leistet, das Schulleben so sicher wie möglich zu gestalten“, sagte Teuber.

„Für das morgen startende Abitur wünschen wir allen Schüler:innen viel Erfolg. Die Herausforderung ist ohnehin groß und wird durch die Schutzmaßnahmen nicht kleiner. Wir begrüßen sehr, dass auch für die Prüfungen gezielt zusätzliche Testungen möglich sind und rufen dazu auf, dass auch alle nicht dazu Verpflichteten, hiervon Gebrauch machen. Danke an alle, die auch zum Erfolg hierzu in den nächsten Wochen beitragen“, führte Teuber aus.


Mehr Erfahren: