Pressemitteilung

SPD-Fraktion informiert sich über rheinland-pfälzische Games-Branche

Die Abgeordneten der SPD-Landtagsfraktion haben sich im Rahmen der Reihe „Fraktion vor Ort“ an diesem Mittwoch an drei Orten über die Games-Branche in Rheinland-Pfalz und ihre Entwicklungsperspektiven informiert. Die Parlamentarier waren bei Ubisoft Blue Byte in Mainz zu Gast, konnten einen Einblick in die Arbeit von Kalypso Media in Worms gewinnen und tauschten sich in Trier mit Vertretern der Gründer-Plattform gamesAHAED über die Entwicklerszene in Rheinland-Pfalz aus. Dazu erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer:

„Gaming ist längst zum Breitensport geworden. Rund 34 Millionen Menschen spielen in Deutschland Computerspiele; Frauen und Männer halten sich beim Gaming nahezu die Waage. Die Games-Branche hat sich zu einem bedeutenden Wirtschaftszweig entwickelt: Der Umsatz der Games-Industrie wächst auch in Rheinland-Pfalz stetig. In Rheinland-Pfalz ist die Games-Szene zu einer festen Säule der Kultur- und Kreativwirtschaft geworden. Sie ist zudem ein wichtiger Innovationstreiber bei digitalen Anwendungen, die später auch im Industriesektor zum Einsatz kommen. Neue Technologien, die in der Games-Industrie entwickelt werden, leisten somit einen wichtigen Beitrag zum technologischen Fortschritt und zur wirtschaftlichen Entwicklung.“

Der medienpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Daniel Schäffner, ergänzt: „Rheinland-Pfalz hat eine überaus vielfältige und international erfolgreiche Games-Szene. Zahlreiche renommierte Unternehmen unterhalten hier Standorte. Mit der Hochschule Trier und der Universität Koblenz-Landau befinden sich zwei der größten Talentschmieden für Games-Entwicklung in Rheinland-Pfalz. Es gilt, das Potential der Games-Branche als Arbeitgeber, Innovationstreiber und Zukunftsmarkt in Rheinland-Pfalz weiter zu fördern. Insbesondere in der Gründungsphase brauchen junge Spieleentwickler Unterstützung und gute Rahmenbedingungen. Mit dem Games-Forum „GameUp!“ begleitet und unterstützt die Landesregierung junge Gründerinnen und Gründer in Rheinland-Pfalz. Unterstützt werden zudem Messeauftritte der rheinland-pfälzischen Hersteller auf der Spielemesse Gamescom. Gut ist, dass es auch durch den Einsatz der Landesregierung gelungen ist, eine Computerspieleförderung des Bundes auf den Weg zu bringen.“

 

Ubisoft Blue Byte in Mainz: Der weltweite Spielentwickler Ubisoft produziert mit rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Mainz preisgekrönte Computerspiele. Im globalen Wettbewerb der Games-Branche setzt das Unternehmen am Standort Mainz auf Internationalität, Kreativität und die Expertise der Entwicklerinnen und Entwickler. Zur Fachkräftegewinnung investiert das Unternehmen in modernste Studiotechnik und gute Arbeitsbedingungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

gamesAHEAD e.V. in Trier: Bei der Gründer-Plattform gamesAHEAD berichteten Startups aus der rheinland-pfälzischen Games-Szene von ihren Erfahrungen nach der Gründung. Allesamt an der Hochschule Trier ausgebildet, wagten viele nach dem Studium den Sprung in die Selbstständigkeit. Der Verein gamesAHEAD hilft den Gründerteams mit Expertise aus den Bereichen Software- und App-Entwicklung, Virtual Reality oder Visualisierung durch Vernetzung und Technologie-Transfer.

Kalypso Media in Worms: Im Jahr 2006 als zwei-Mann-Unternehmen gegründet hat sich die Firma seitdem zu einem weltweit agierenden Games-Publisher mit eigenen Entwicklungsstudios und etwa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt. Die digitale Transformation verlangt von dem Unternehmen enorme Flexibilität, bietet aber auch neue Wachstumschancen, etwa durch das Aufkommen des Mobile-Gamings oder neue, digitale Vertriebswege. Eine Herausforderung für das Wormser Unternehmen bleibt in der Wachstumsbranche zudem die Verfügbarkeit von gut ausgebildeten Fachkräften.


Mehr Erfahren:

  • Digitalisierung
  • Medien
  • Wirtschaft