Pressemitteilung

SPD-Fraktion gratuliert dem künftigen ZDF-Intendanten Norbert Himmler

Künftigen Intendanten zeichnen Fachkenntnis, Besonnenheit und Durchhaltevermögen aus

Zur heutigen ZDF-Intendantenwahl erklärt die SPD-Fraktionsvorsitzende Sabine Bätzing-Lichtenthäler:

„Als SPD-Landtagsfraktion gratulieren wir Norbert Himmler ganz herzlich zu seiner Wahl. Norbert Himmler, der derzeitige ZDF-Programmchef, wird das Amt im März 2022 übernehmen; er hat bereits eine langjährige Erfahrung beim ZDF. Ihn zeichnen Fachkenntnis, Besonnenheit und Durchhaltevermögen aus. Er bringt gute Voraussetzungen mit, um das ZDF mit seinen vielfältigen Angeboten in die Zukunft zu führen. Als SPD-Fraktion freuen wir uns auf den Austausch. Wir wünschen ihm viel Energie, Ideenreichtum und einen klaren medienpolitischen Kompass.“

Bätzing-Lichtenthäler sagt weiter: „Als SPD-Landtagsfraktion sind wir der festen Überzeugung, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk für das demokratische Gemeinwesen von immenser Bedeutung ist. Freier und unabhängiger Journalismus durch private Verlage sowie private und öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten sind alternativlos: Eine gute öffentliche Debatte kann nur geführt werden, wenn Journalistinnen und Journalisten Fakten recherchieren, Lügen auf die Spur kommen, Zusammenhänge einordnen und Entwicklungen kommentieren.“

Der medienpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Daniel Schäffner, ergänzt: „Das ZDF, das seinen Hauptsitz in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz hat, steht vor großen Herausforderungen: Auf der einen Seite versuchen Populisten immer vehementer Stimmung gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu machen. Auf der anderen Seiten haben sich die Sehgewohnheiten von jungen und jüngeren Menschen in den vergangenen Jahren sehr gewandelt. Um die Akzeptanz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu erhalten oder wieder zu stärken, muss der öffentlich-rechtliche Auftrag stets mit neuen, innovativen Formaten in die digitale Welt übertragen werden.“


Mehr Erfahren: