Pressemitteilung

Mehr Sommer, mehr Ferien, mehr Chancen: Land startet „Sommerschule RLP“

Brück: Auch Spiel und Spaß werden nicht zu kurz kommen

Zur heutigen Vorstellung der Ferienangebote des Bildungsministeriums durch Bildungsministerin Stefanie Hubig erklärt die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Bettina Brück:

„Schülerinnen und Schüler sowie Eltern haben in den letzten Wochen Großes geleistet. Sie alle haben sich die kommenden Sommerferien redlich verdient, auch wenn diese in diesem Jahr für viele Familien anders als gewohnt aussehen werden. Um Familien zu entlasten und Kindern und Jugendlichen einen entspannten, abwechslungsreichen und spannenden Sommer zu bereiten, hat die Landesregierung unter dem Motto „MiteinanderGutLeben – Familiensommer Rheinland-Pfalz“ ein ressortübergreifendes Ferienprogramm aufgelegt. Allein für die heute vorgestellten Ferienangebote im Bildungsbereich nimmt die Landesregierung zwei Millionen Euro in die Hand – für pädagogische Angebote, individuelle  Förderung sowie Feriensprachkurse. Schon jetzt ist klar: Auch Spiel und Spaß werden in diesem Sommer mit dem breiten Angebot an Ferienbetreuungsmaßnahmen nicht zu kurz kommen. Dafür stellt die Landesregierung den Kommunen 1 Millionen Euro zur Verfügung.“

Brück weiter: „Nicht alle Schülerinnen und Schüler hatten in den vergangen Wochen die gleichen Lernvoraussetzungen. In der „Sommerschule RLP“ sollen Kinder der Klassen 1-8 die Möglichkeit erhalten, pandemiebedingte Lernrückstände wieder aufzuholen und gut vorbereitet ins neue Schuljahr zu starten. Drei Stunden pro Tag soll in den letzten beiden Ferienwochen ein qualifiziertes Unterrichtsangebot mit freiwilligen Kursleiterinnen und Kursleitern stattfinden. Im Sinne der Chancengerechtigkeit ist, dass die Teilnahme an der Sommerschule freiwillig und kostenlos ist. Das pädagogische Angebot wird ergänzt durch individuelle Lernpatenschaften zwischen Studierenden sowie Schülerinnen und Schülern. Weil der Spracherwerb von Kindern und Jugendlichen durch den fehlenden Kontakt mit Gleichaltrigen gelitten hat, werden die Feriensprachkurse an den Volkshochschulen ausgebaut.“ 

Bereits in der vergangenen Woche hat das rheinland-pfälzische Familien- und Jugendministerium Ferienangebote für Kinder, Jugendliche und Familien vorgestellt. Dazu erklärt Marc Ruland, jugendpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion: „Die zielgerichteten Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien sorgen auch in Zeiten von Corona für schöne und erlebnisreiche Sommer- und Herbstferien. Insgesamt stellt die Landesregierung 1,5 Millionen Euro zusätzlich zur Förderung von Familienferien und Ferienfreizeiten zur Verfügung. So unterstützt die Landesregierung die rund 70 Familieneinrichtungen in Rheinland-Pfalz mit bis zu 5000 Euro bei der Umsetzung von Familienferienangeboten. Die Förderung von Jugendfreizeiten wurde von 2 Millionen Euro um 1,1 Millionen Euro erhöht. Davon profitieren rund 3.400 Maßnahmen, an denen jährlich bis zu 100.000 junge Menschen teilnehmen. Damit auch für Familien mit kleinem Geldbeutel Ferien möglich sind, stellt die Landesregierung auch in diesem Jahr wieder 600.000 Euro zur Verfügung, mit denen gemeinsame Ferien in gemeinnützigen Familienferienstätten, Jugendherbergen sowie auf Winzer- und Bauernhöfen in Rheinland-Pfalz gefördert werden.“


Mehr Erfahren:

  • Bildung
  • Familie
  • Jugend