Pressemitteilung

Erklärung des Parlamentarischen Geschäftsführers Martin Haller zu einem COVID-19-Verdachtsfall in der SPD-Landtagsfraktion

 

Aufgrund eines COVID-19-Verdachts bei einer Abgeordneten des rheinland-pfälzischen Landtags hat der Ältestenrat heute Morgen einstimmig beschlossen, die heutige Plenarsitzung abzusagen. Wie inzwischen öffentlich wurde, handelt es sich bei der betroffenen Abgeordneten um die SPD-Abgeordnete Astrid Schmitt. Dazu erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion, Martin Haller:

„Die SPD-Landtagsabgeordnete Astrid Schmitt hat gestern Abend Kenntnis davon erlangt, dass sie im Rahmen eines dienstlichen Gesprächs Kontakt mit einer Person hatte, die später positiv auf COVID-19 getestet wurde. Nach Kenntnisnahme hat sich Astrid Schmitt umgehend in häusliche Quarantäne begeben und den Landtagspräsidenten informiert. Heute Morgen hat sich die Abgeordnete unverzüglich einem Corona-Test unterzogen. Das Testergebnis wird frühestens am heutigen Abend erwartet. Nach eigenen Angaben geht es ihr gut. Die Abgeordneten der SPD-Landtagsfraktion wurden angehalten, sich bis zum Vorliegen des Testergebnisses zuhause aufzuhalten und keine Termine wahrzunehmen.“

Es wird darum gebeten, Presse-Anfragen in dieser Angelegenheit direkt an die SPD-Landtagsfraktion zu richten.


Mehr Erfahren:

  • Fraktion