Pressemitteilung

Bund, Land und Bezirk starten Langzeit-Projekt für Pfälzerwald

Zum heutigen Start des Naturschutz-Projekts „Neue Hirtenwege im Pfälzerwald“ erklärt der umweltpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Andreas Rahm:

„Der Pfälzerwald, die größte zusammenhängende Waldlandschaft Deutschlands, ist auch von Wiesen und Weiden geprägt, auf denen Schaf-Herden die traditionelle Kulturlandschaft pflegen und erhalten. Sie sorgen für Artenvielfalt; sie sichern den Lebensraum für bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Dass der Bund, das Land und der Bezirksverband Pfalz nun mit zwei Millionen Euro ein Langzeit-Projekt anschieben, so dass zwischen entfernten Weideflächen neue Hirtenwege identifiziert werden und langfristig entstehen, ist beispielhaft. Das Projekt, das Bundesumweltministerin Svenja Schulze und die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken heute vorgestellt haben, ist Natur- und Artenschutz im besten Sinne.“

Rahm betont: „Dieses Projekt kann ein Baustein sein, um den Pfälzerwald für die Ortsansässigen und die Besucher noch attraktiver zu machen. Als SPD-Fraktion setzen wir darauf, dass das Biosphärenreservat Pfälzerwald für die Entwicklung der Region eine bedeutende Rolle spielt. Es geht darum, Natur- und Artenschutz sowie Tourismus gemeinsam im Blick zu haben.“


Mehr Erfahren: