SPD-Abgeordnete machen sich Bild von Frostschäden

Die schweren Frostschäden machen vielen Landwirten und Winzern im Land zu schaffen. Insbesondere Obstbauern sind betroffen, die nach aktuellen Schätzungen um bis zu 90 Prozent ihrer Ernte bangen müssen. Der agrarpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Nico Steinbach, und die örtliche SPD-Abgeordnete Nina Klinkel haben sich zwischen Mainz-Finthen und Wackernheim mit rheinhessischen Obstbauern getroffen, um sich über die aktuelle Situation auszutauschen und sich ein eigenes Bild von den Frostschäden zu machen.

 

Die Abgeordneten zeigten sich betroffen vom Ausmaß der Schäden. „Die Landwirtschaft war schon immer in besonderem Maße von der Witterung abhängig. Nach der Dürre in 2015 und den Starkregenereignissen in 2016 sind die Landwirtschaft und der Weinbau in diesem Jahr nun vom Frost gebeutelt. Selbst die besten Lagen sind in diesem Jahr betroffen. Wir erleben hier deutlich, dass der Klimawandel eine Anpassung der Landwirte und insbesondere der Obstbauern an diese neuen, unvorhersehbaren Witterungsverhältnisse erfordert“, sagte Steinbach.

 

Klinkel weiter: „Gemeinsam mit den Landwirten wollen wir eine gute Zukunftsperspektive entwickeln. Notwendig ist ein Maßnahmenmix, der Schäden einerseits betriebswirtschaftlich erträglich macht und andererseits auch in Zukunft eine regionale Versorgung mit frischen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln ermöglicht. Mittelfristig können ein besserer Versicherungsschutz, Beregnungssysteme sowie Kulturschutzeinrichtungen sinnvolle Lösungen sein. Kurzfristig gilt es, finanzielle Hilfen für einzelne Betriebe durch die Landesregierung, die Landwirtschaftliche Rentenbank oder steuerliche Entlastungen zu prüfen.“

 
SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz Impressum Kontakt