Anklam-Trapp: Rheinland-Pfalz ist Vorreiter – Land legt Fokus auf Prävention

21.07.2016

Anlässlich der Unterzeichnung der „Landesrahmenvereinbarung Prävention“ am heutigen Donnerstag, 21. Juli, erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Kathrin Anklam-Trapp: „Neben der Behandlung, der Rehabilitation und der Pflege müssen Prävention und Gesundheitsförderung als vierte Säule im deutschen Gesundheitssystem aufgebaut werden. Es geht darum, die bereits vorhandenen, wirkungsvollen Strategien flächendeckend umzusetzen und so die Entstehung oder Verschlimmerung vieler Krankheiten zu verhindern oder abzumildern. Als eines der ersten Bundesländer macht sich Rheinland-Pfalz nun auf den Weg, das Bundespräventionsgesetz umzusetzen. Das Gesetz ist erst zu Jahresanfang umfänglich in Kraft getreten, Rheinland-Pfalz ist also erneut Vorreiter.“

 

Anklam-Trapp betont: „Die Sozialversicherungsträger in Rheinland-Pfalz werden unter Beteiligung des Landes, der Bundesagentur für Arbeit und der Sozialpartner gemeinsame Präventionsziele und Handlungsfelder festlegen. In einem ersten Schritt soll eine Landespräventionskonferenz eingerichtet werden, die regionale Bedarfe identifiziert. Es geht darum, die jeweiligen Rahmenbedingungen für die Gesundheitsförderung zu bestimmen – für die Phasen von der frühen Kindheit über die Lebensmitte, dem Arbeitsleben bis hin ins hohe Alter. Durch eine stärkere Zusammenarbeit der Träger und ein abgestimmtes Vorgehen können Synergieeffekte erschlossen und vor allem Menschen in benachteiligten Lebenslagen erreicht werden.“

zurück
 

Ansprechpartner

Stephan Engel

Referent für

  • Haushalt und Finanzen
  • Soziales und Arbeit
  • Gesundheit, Pflege und Demografie

Telefon: 06131/ 208- 3215
Telefax: 06131/ 208- 4208

E-Mail schreiben

SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz Impressum Kontakt