Schweitzer: Griechenland-Einigung lässt endlich hoffen – Entwicklungen auch für rheinland-pfälzische Unternehmen bedeutsam

13.07.2015

„Nach dramatischen Wochen haben sich die Euro-Staaten und Griechenland auf ein drittes Rettungspaket und auf weitreichende Reformen in Griechenland geeinigt“, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer. „Das Ergebnis ist eindeutig positiv zu bewerten. Es lässt die Hoffnung neu wachsen, dass die Europäische Gemeinschaft gemeinsam die Schuldenkrise bewältigen kann. Mittel- und langfristig können so in Europa wichtige Werte wie Solidarität und Eigenverantwortung mit neuem Leben gefüllt werden.“

 

„Auch für Rheinland-Pfalz stimmt die Einigung positiv: Die hiesige Wirtschaft ist wie die kaum eines anderen Bundeslandes auf fremde Absatzmärkte angewiesen. Die Hauptadressaten rheinland-pfälzischer Exporte liegen im Euroraum, darunter in Griechenland. Wenn der dortige Markt wegen eines Euro-Austritts weitgehend zusammenbrechen würde, dann wäre das für Unternehmen in Rheinland-Pfalz eine äußerst schlechte Entwicklung. Die Exporte nach Griechenland sind ja bereits von 2013 auf 2014 wegen der Schulden-Krise stark zurückgegangen. Mit dem heutigen Tag stellen sich die Aussichten für die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Griechenland und Rheinland-Pfalz nun etwas besser dar. Es kommt jetzt auf die Umsetzung des Verabredeten an.“

 

 

zurück
 

Ansprechpartner

Sebastian Langguth

Stellvertretender Fraktionsgeschäftsführer

Referent für

  • Europafragen und Eine Welt
  • Familie, Jugend, Integration und Verbraucherschutz

Telefon: 06131/ 208- 3202
Telefax: 06131/ 208- 4208

E-Mail schreiben

SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz Impressum Kontakt