Landtagsausschuss befasst sich mit Jugendpolitik: Jugendverbände leisten wichtige Arbeit für unser Land

06.09.2017

Der Ausschuss für Familie, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landtags hat sich im Rahmen einer Expertenanhörung mit der Situation der Jugendpolitik in Rheinland-Pfalz befasst. Dazu erklären die jugendpolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Regierungsfraktionen, Marc Ruland (SPD), Cornelia Willius-Senzer, (FDP) und Pia Schellhammer (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):

 

„Die im Ausschuss angehörten Expertinnen und Experten haben bestätigt, dass die Regierungskoalition im Bereich der eigenständigen Jugendpolitik die Weichen richtig stellt. Sowohl in der Berichterstattung zur Situation von Jugendlichen als auch im Hinblick auf die finanzielle Ausstattung unserer Jugendpolitik wird Rheinland-Pfalz von den Fachleuten im Bundesvergleich als Vorreiter gesehen.

 

Mit der jugendpolitischen Strategie ‚JES! Jung.Eigenständig.Stark‘ werden die Belange Jugendlicher in allen Politikbereichen verankert und mitgedacht. Wir wollen, dass die Bedürfnisse und Interessen der Jugendlichen berücksichtigt werden und sie faire Teilhabechancen bekommen. Deswegen möchten wir die Mitspracherechte der Jugendlichen stärken. Gerade auch mit Blick auf den demographischen Wandel braucht unsere Gesellschaft Jugendliche, die sich einbringen.

 

Für die Regierungskoalition ist Jugendpolitik Zukunftspolitik. Daher haben wir für den laufenden Doppelhaushalt mehr als eine Million Euro an zusätzlichen Haushaltsmitteln bereitgestellt. Wir sind allen Jugendverbänden für die außerordentlich wichtige Arbeit sehr dankbar. Die Verbände leisten mit ihrem Engagement unserer Demokratie und dem gedeihlichen Zusammenleben in unserem Land einen großen Dienst.“

zurück
 

Ansprechpartnerin

Kathrin Künstler

Referentin für

  • Bildung
  • Gesellschaft, Integration und Verbraucherschutz

Telefon: 06131/ 208- 3211
Telefax: 06131/ 208- 4208

E-Mail schreiben

SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz Impressum Kontakt